2 Jahre ist Prinzessin Famy jetzt schon alt. Geboren hier bei mir als letztes MĂ€dchen nach 4 Jungs. Eindeutig eine Prinzessin. 👑

Nein, behalten wollte ich keinen Welpen aus diesem Wurf. Mein PickPuppy war Marley (LMG Headline Chasers), Famys Bruder, der mich so sehr an seine Mama erinnert und vom Exterieur schon mit ein paar Wochen vielversprechend war. Aber gescheiterweise zog Marley in Richtung Bayern.

Famy war eigentlich von Anfang an versprochen, denn es gab einige Welpeninteressenten die eine HĂŒndin wollten. Und Interessenten die „eine HĂŒndin fĂŒr ihren RĂŒden“ oder „einen super triebigen Agi Hund wollten, gabe es genug. Loki (LMG Dr. I.Q.) sollte ein MĂ€dchen werden. Genau so Blade (LMG Boom!). Der kleine Professor Loki, schon als Welpe immer bemĂŒht zu gefallen, zog aus ein Rettungshund zu werden. Mittlerweile ist er Reitbegleitund und geht mit seinem Bruder Luc auf große Wanderungen. Blade, der zuckersĂŒĂŸe, verkuschelte, kleine Mann, lebt mit zwei MĂ€dels zusammen. Luc, der Erstgeborene und von der Zeichnung her der AuffĂ€lligste, zeigte schon frĂŒh, dass er ein Rabauke ist. Seine Mama sorgte immer wieder dafĂŒr, dass er zurĂŒck in den Welpenauslauf ging – wenn auch unter Protest und sehr, sehr nachdrĂŒcklich aufgefordert von Mama – war das Schauspiel immer wieder sehenswert. Mutti RĂĄn, die in aller Ruhe den Zwerg ins Welpengitter „hĂŒtete“, sich dann vor die Öffnung legte und wartete, bis er sich wieder beruhigt hatte. Dann war er aus seiner „stillen Ecke“ entlassen. Sobald er wieder hoch fuhr, begann das Spiel von Neuem. Die Jungs hingen meistens zusammen. Luc voraus, die anderen hinterher. Loki meistens kurz abwartend, aber dann kugelte er hinterher. Das Schwesterchen… hatte andere PlĂ€ne.

RĂĄn war eine wirklich glĂŒckliche Mama. Sie hat ihre Welpen genossen. Darauf bestanden die Menschen, die uns besucht haben kennen zu lernen. Mit Onyx zusammen, ihrer Mama und der Oma der Bande hat sie alles kontrolliert und nach dem Rechten geschaut. Onyx fand die Welpen erst spannend, als sie Ă€lter waren, hat sich dann aber ruhig an der Erziehung beteiligt, lag mit im Welpenauslauf und erklĂ€rte, dass weder Spielzeug noch Futter zur freien verfĂŒgung stand. Jungs korrigierte sie, wenn es sein musste. Famy stiefelte mit Oma mit oder lag irgendwo in ihrer NĂ€he. Korrekturen bekam die Prinzessin selten. Genau wie von Mutti.

Famy wird erwachsen

Famy war immer sehr selbststĂ€ndig. Waren ihre BrĂŒder in die eine Richtung unterwegs, ging sie meist in die Andere. Klaute, genau wie Blade und Marley das gerne taten, Handys, Schuhe (Crocs klaut sie bis heute mit Vorliebe) oder kaute an den Seilen der Sonnensegelverspannung und Blumen. Neues wurde erstmal beĂ€ugt, grĂŒndlich durchdacht und dann erst angekaut. Das tut sie bis heute so. Manchmal sitzt sie eine ganze Zeit lang vor neuen Dingen, oder Dinge die sie kennt in einer neuen Umgebung und ĂŒberlegt. Man sieht richtig, wie sie das zusammen setzt. So haben wir in der Agihalle mal 10 Minuten an einem Tunnel gestanden, bis sie sicher war, dass sie das kannte. Die MĂŒlltonnen an meinem Haus, die ja immer mal wieder auf die Straße mĂŒssen zum leeren, haben sie wirklich viele Gedanken gekostet, bis sie sicher war, dass das so ins Leben gehört. Alles was sie gespeichert und fĂŒr normal befunden hat wird abgehakt und nie wieder in Frage gestellt.

Noch so ein Ding: Ihr zu erklĂ€ren, dass man ÜBER Hindernisse springt war auch eine lĂ€ngere Sache 😅 Mama RĂĄn hatte das ĂŒbrigends auch. Das interessantes Alltags“problem“ war das stoppen von Autos, die auf uns zu kamen (spĂ€ter dann Inliner). Famy jagt nicht. Sie ist aufmerksam und lĂ€uft auch mit, wenn jemand sich entschließt hinter einem Vogel oder Reh her zu laufen, aber ihre eigene Intension ist das nicht. Sie schaut Rehe an, meldet, geht zum Menschen, meldet wieder und wird wirklich aufdringlich, wenn man ihr nichts dazu sagt. RĂŒckendeckung ist ihr sehr wichtig. Die Autosache hat uns ungefĂ€hr 6 Monate gekostet. Ich habe jeden Tag mit ihr am Parkplatz des GeschĂ€fts hier die Straße runter gesessen und Kiloweise Leberwurst verfĂŒttert. Erst aus der Ferne, dann immer nĂ€her. Dann am Parkplatzeingang, dann auf der anderen Seite am Bahnhof, dann sind wir an die große Straße gewechselt. Jetzt schaut sie zwar noch immer Autos an, aber kommt nur noch selten zu mir, schiebt die Nase in meine Hand und holt sich ein bisschen Sicherheit ab. Sie braucht Zeit sich Situationen und Dinge an zu schauen. Sonst wird sie hektisch oder verbellt oder friert ein.

Korrigieren kann man sie aber. An den Schafen ist sie noch verhalten, möchte nichts falsch machen, aber denkt und macht keinen Mist. Da bin ich sehr auf ihre weitere Entwicklung gespannt.

Famy lieeeebt Spielzeug. Sie ist ein Bieber, wie Oma Onyx, zerstört was man zerstören kann, wenn es irgendwo Schildchen oder Knoten gibt. Nasenarbeit findet sie super, weil sie alleine vorausarbeiten kann und niemand sie stört.

Mittlerweile, seit Mama RĂĄn nicht mehr da ist, gibt sie den Ton an. Findet sie einen Hund oder Menschen seltsam, geht nur die Rute hoch und Onyx und Lilith suchen den Grund. 🙈 Das Gefolge spurt also. Sie ist ein kleiner Schelm. Tut gegenĂŒber dem Menschen immer gaaaaaanz lieb, aber hat eigentlich den Schalk im Nacken. Sie ist die Erste, die alles kontrolliert wenn keiner hinschaut. Hat mit knapp 12 Wochen auf der KĂŒchenanrichte gestanden um Kuchen zu probieren. Hat versucht sich durch das KĂŒchenholzgitter zu fressen, besteht darauf Dinge zu untersuchen und auf Höflichkeit. Besteht auf Streicheleinheiten (nachdrĂŒcklich!), wenn Besuch hier sitzt. Ist an allem interessiert, hat direkt gelernt wie man TerassentĂŒren und Futterkisten öffnet und frisst alles (außer wenn sie kurz nach der LĂ€ufigkeit ist).

Sie ist eine richtige Dame geworden. ZurĂŒckhaltend gegenĂŒber Fremden und eher vorsichtig, aber anschmiegsam und gelassen, wenn man sie in Ruhe lĂ€sst. Dann kommt sie irgendwann von selbst und rĂ€umt in aller Seelenruhe Keksbeutel aus. Sie liebt es gebĂŒrstet zu werden oder ihr Spielzeug bewundern zu lassen. Sie hat das Springfedergen von ihren Eltern geerbt, das Hausmeistern von Papa Quiz und das „ich war das nicht“ Gesicht 😘 Scheinbar auch die Diskussionsfreudigkeit 😋

„There is a princess inside of all of us“

– Unknown

Famy wacht. Bellt aber nicht, sondern knurrt wie ein Riese und schickt dann Lilith vor 🙈 Anfangs hat sie sich an Onyx orientiert und man hat gut gemerkt, dass Omas Lebenserfahrung auf sie abfĂ€rbt. Famy darf sehr viel bei Onyx. Ihr die Ohren lecken, das Fell kontrollieren und hin und wieder ungestraft neben ihr liegen đŸ„°

Famy und Lilith ist ein ganz eigenes Thema. Die zwei haben sich seit Lilith zu den Welpen durfte immer gesucht und auch gefunden. Mit nur 8 Monaten unterschied waren die zwei fĂŒr mich eine Herausfordung. Der schnelle, chaotische Hund und der bedĂ€chtige Denker, der das Chaos langsam aber sicher auch mal einfangen kann. Manchmal verlangt Famy zu viel von Lilith. Aber die zwei verstehen sich sehr gut. Lilith nimmt Famy ab, alles selbst zu kontrollieren und wird auch schon mal von der Prinzessin in ihre Schranken verwiesen. Famy gibt Lilith dafĂŒr viel Gelassenheit und nimmt ihr, so verrĂŒckt sich das anhört die Ernsthaftigkeit. Wer die Beiden kennt, weiß was ich meine.

MĂ€dchenfreundschaft

„Never say never“

Famy braucht Zeit zum erwachsen werden. Nach der zweiten LĂ€ufigkeit ist sie wieder ein gutes StĂŒck innerlich gewachsen. Der kleine Kontrolleur stalkt ihre Menschen gerne, liegt an strategisch sehr wichtigen Orten: Vor dem Ofen, dem KĂŒhlschrank, dem Ausgang oder dem Durchgang ins Schlafzimmer. Da schlĂ€ft sich auch meistens nachts oder in Mama’s alter Box.

Happy Birthday, kleine Prinzessin. Ich freue mich, dass du darauf bestanden hast bei uns zu bleiben. 💕

Happy Birthday an meinen Quiz-Show Wurf:

Die Zwerge mit ca 3 Wochen

Quiz (Let’s tlak about Jade’s Quiz) x RĂĄn (LMG See You At The Show)

Luc (LMG Beat The Clock) – Als Welpe immer der Erste, Lauteste und Schnellste.

Blade (LMG Boom!) – Als Welpe immer neugierig, freundlich und witzig.

Marley (LMG Headline Chasers) – Als Welpe immer dabei, der lustige und kuschelige Clown. SpielzeugverrĂŒckt.

Loki (LMG Dr. I.Q.) – Als Welpe der kleine Professor des Wurfes, wenn Andere etwas hatten sollte es seins sein, sonst eher ein kleiner MitlĂ€ufer.

Famy (LMG Fame & Fortune) – Der VollstĂ€ndigkeitshalber nochmal hier mit aufgefĂŒhrt: Als Welpe Miss rĂŒhr mich nicht an, immer abwartend und ganz woanders als die Anderen. LangschlĂ€fer.